Basteln und reparieren in gemütlicher Runde

Modellsportler des MSV-Nienhagen richten Treffen zum Bauen und Reparieren ein.

Die Modellflieger der Modellsportgemeinschaft Nienhagen e.V. haben eine alte Tradition ihres Vereins wieder aufleben lassen. Sie treffen sich alle zwei Wochen donnerstags von 19:00 bis 21:00 Uhr zu einem gemeinsamen Bau- und Reparierabend im Werkraum der Grundschule in Nienhagen.

 

Um auch Neulingen den Einstieg in ihr vielseitiges Hobby zu erleichtern, sind interessierte Mitbürger aus der Samtgemeinde Wathlingen zu diesen Treffen herzlich eingeladen.

 

 

 

 

 

 

Bild 1: Mitglieder des MSV-Nienhagen bei ihrem ersten Treffen zum Basteln und Reparieren in der Grundschule in Nienhagen.


Ungezwungen und unverbindlich können hier Informationen über einen Einstieg in die Modellfliegerei, sowie Tipps und Tricks beim Bau eines Modells eingeholt werden. Die Unterstützung soll aber nicht nur bei der Theorie bleiben. Hilfestellung wird auch beim Bau eines Modelles bis hin zur Vorbereitung und erfolgreichen Durchführung eines ersten Fluges geleistet.

 

 

 

 

Bild 2: Gerne wird z.B. bei der Einstellung eines Hubschraubers von den fachkundigen Mitgliedern Unterstützung geleistet.

 
 

Diese Initiative soll über die Wintermonate bis voraussichtlich April 2020 bestehen bleiben.
Die nächsten Treffen findet am Donnerstag, den 09. und 23. Januar 2020 statt.
Der Zugang zum Werkraum ist von der Giebelseite am Jahnring über die Fluchttür an der Mensa. Wer etwas später kommt kann sich am Fenster des Werkraumes bemerkbar machen.

 

 

 

 

Bild 3: Gemeinsam werden die Einstellungen für ein Flugmodell in die Fernsteuerung programmiert.

 

Weihnachtsfliegen 2019

Fliegen um den Tannenbaum

Auch bei uns, den Nienhäger Modellfliegern des MSV-Nienhagen e.V. ist die Weihnachtzeit angekommen. Regelmäßig treffen wir uns zum Indoorfliegen in der Sporthalle in Nienhagen. Spezielle kleine und leichte Modelle werden hier zum Indoor-Einsatz gebracht.

In der Hallenmitte hob ein Tannenbaum die weihnachtliche Stimmung, der natürlich von alle aktiven Flieger mit ihren Modellen zu umrunden war. Bei einer Tasse Punsch, Kaffee oder Kakao gab es weihnachtliches Gebäck und anderes Süßes zur Stärkung bei dem gemeinsamen Fliegen. Daneben stand wie immer das Fachsimpeln und Diskutieren im Vordergrund.

Bild 1: Fliegen um den Tannenbaum. Die Nienhäger Modellflieger versammeln sich zu einem weihnachtlichen Modellflug-Treffen.

Bild 2: „Rund um den Tannenbaum“ sollte es mit den speziellen Indoor-Modellen gehen.
Bild 3: Leichte kleine Flugmodelle werden um den Tannenbaum gesteuert.


Bild 4: Bei einer Tasse Punsch, Kaffee oder Kakao blieb genügend Zeit zum Fachsimpeln und Diskutieren.

 

Saisonabschluss 2019

Der goldene Oktober machte den Abschied schwer!

Die diesjährige Flugsaison konnten die Mitglieder der Modellfluggemeinschaft Nienhagen e.V. bei herrlichem Spätsommerwetter ausklingen lassen. Nach einem modellfliegerisch durchaus sehr guten Sommer lud das Wetter auch beim offiziellen „Abfliegen“ zu einem Besuch des Modellflugplatzes ein. 

Bei sommerlichen Temperaturen konnten die erfolgreichsten Flugmodelle dieses Jahres noch einmal ausgiebig im Luftraum über dem Modellflugplatz bewegt werden.

Dazu gehört es natürlich auch, Ereignisse der vergangenen Flugtage Revue passieren zu lassen und Erlebtes noch einmal ausgiebig zu kommentieren und zu diskutieren. 

Dazu waren auch die Partnerinnen der Mitglieder eingeladen und es wurde gemeinsam bei leckeren gegrillten Steaks, Würstchen und Salaten geschlemmt.

Man mochte angesichts des Wetters kaum glauben, dass ab jetzt das regelmäßige Fliegen auf dem Flugplatz witterungsbedingt nicht mehr stattfinden wird. 

Trotzdem hoffen die Flieger natürlich, an noch einigen schönen Spätsommer- oder Wintertagen ihre Flugmodelle über den Wiesen in die Luft bringen zu können.

Zum Ausklang saß man dann noch gemeinsam am Lagerfeuer. Da konnten dann schon über die Aktivitäten des kommenden Jahres philosophiert werden.


Auch wenn der Flugbetrieb im Freien auf dem Modellflugplatz im Winterhalbjahr eingeschränkt ist, so heißt das nicht, dass die Modellpiloten nicht mehr weiter an ihren fliegerischen Fertigkeiten feilen werden.

Unverzüglich trifft man sich jetzt, wie auch in den vergangenen Jahren regelmäßig in der Sporthalle in Nienhagen. Spezielle kleinere und leichtere Modelle werden hier zum Indoor-Einsatz gebracht. Interessierte sind auch hier herzlich willkommen.

MSV-Nienhagen, Ferienpass 2019

Ferienspass am Modellflugplatz

Bussard und Raketenwurm

 

 

 

Auch dieses Jahr luden die Nienhäger Modellflieger am 04. August wieder zu ihrem beliebten Modellflugtag im Rahmen des Ferienspass-Programms ein.Bei idealem Flugwetter fanden sich am Sonntagnachmittag 11 größere und kleinere Teilnehmer ein, sodass für jeden viel Zeit für eigene Flugerlebnisse zur Verfügung stand.
 
  Diese fanden im sogenannten Lehrer-Schüler System statt, wobei der junge Pilot selbst eine Fernsteuerung bedient, diese aber elektronisch mit dem Sender des 'Lehrers' verbunden ist. Bei kritischen Flugsituationen kann der Lehrer dann einzelne oder alle Steuerfunktionen übernehmen und das Modell wieder in eine stabile Fluglage bringen. Dieses System wird übrigens vom Verein auch in der normalen Flugschulung von Flugneulingen angeboten. So besteht die Möglichkeit, einmal in das schöne Hobby hineinzuschnuppern ohne gleich in ein eigenes Modellflugzeug und die Fernsteuerung investieren zu müssen.

Viel Spaß bereitete den Kindern auch der Bau eines kleinen Wurfgleiters, die sich dann in einem anschließenden Weitflugwettbewerb bewähren konnte.

 

   Auch das 'Abschießen' eines stabilen Seglers mit dem kräftig ausgezogenen Gummiseil, um ihn so auf eine gute Ausgangshöhe zu katapultieren, kam gut an. Aufmerksamkeit erregten daneben die ausgestellten und vorgeflogenen Flugmodelle der Vereinsmitglieder, z.B. ein naturgetreu nachgebildeter Bussard oder der rasante 'Raketenwurm', der mit mehr als 200 km/h über den Platz fegte, um dann im senkrechten Steigflug innerhalb weniger Sekunden fast in den Wolken zu verschwinden.

Natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz, und der einsetzende Hunger konnte mit Grillwürstchen und -fleisch gestillt werden. So ging ein bunter und aufregender Nachmittag zu Ende.

 
   

Sollte das Interesse vorhalten ist man natürlich jederzeit gerne willkommen. Dies gilt ebenso für die Eltern und andere Besucher, denn die Vielfalt des Modellsports bietet jeder Altersklasse etwas. Sei es der entspannende Segelflug in der Abendsonne nach Feierabend, oder das wilde Herumturnen und 'Heizen' mit kräftig motorisierten Kunstflugmodellen. Näheres und Kontaktadressen sind auf der Website des Vereins zu finden:

www.msv-nienhagen.de

Reinhard Elers
 
   

 

Segelflugwettbewerb der Nienhäger Modellflieger

Es sieht so einfach aus ...

Es sieht so einfach aus, bei der Landung nach exakt 3-minütigem Segelflug den Zielkreis mit immerhin 5 Meter Durchmesser zu treffen. Das dies trotzdem nur mit fliegerischem Können gelingt, bewies wieder einmal der alljährliche Vereinswettbewerb der Nienhäger Modellflieger auf ihrem Flugplatz am Querstellenweg.

 

Nur drei Mal gelang den Teilnehmern die Landung innerhalb des markierten Landekreises. Bei dem vorherrschenden frischen Westwind mußte der Zielanflug durch eine Lücke in einer Baumreihe und über einen Graben erfolgen, was die Sache ebenfalls nicht einfacher machte.

Mit einer perfekten Landung im Zielkreis setzte sich Christian Münkenhove an die Spitze.

Die diesjährigen Gewinner v.l.n.r:
Wilfried Münkenhove, Christian Münkenhove, Dieter Könecke.

Je nach Abweichung vom Zielkreis und der Zeitvorgabe von 3 Minuten gab es Punktabzüge oder Bonuspunkte. Bis zum dritten und letzten Durchgang war das Ergebnis noch völlig offen. Dann setzte sich mit einem sauberen Flug Christian Münkenhove an die Spitze und sicherte sich so nicht nur den verdienten Sieg, sondern verwies zugleich seinen Vater Wilfried Münkenhove auf den zweiten Platz. Für den Vorjahressieger Dieter Könecke reichte es diesmal nur zu Platz 3.

Den Ausklang auf dem Flugplatz bildete wie üblich ein geselliges Beisammensein am Grill. In den kommenden Monaten werden die Vereinsmitglieder bei gutem Flugwetter weiterhin fleißig Punktlandungen üben. Interessenten am Modellflug sind wie immer herzlich willkommen.

 

Schon in der nächsten Woche. am Sonntag den 09. Juni, stehen die Mitglieder des MSV Nienhagen am „Tag des Modellfluges“ Interessierten gerne mit Rat und Tat zur Seite.

von Reinhard Elers, Fotos Bernd Rümenapp

 

Nach dem Wettbewerb wurden natürlich die Ergebnisse am Grill nachbesprochen.

Anfliegen 2019

Modellflieger des MSV Nienhagen e.V. starten in die Flugsaison 2019

Der 1.Mai ist für die Nienhäger Modellflieger ein wichtiger, schon traditioneller Tag im Fliegerkalender. Es darf zwar ganzjährig auf dem Modellflugplatz am Querstellenweg bei Nienhagen geflogen werden, aber an diesem Tag pflegen die Mitglieder die Tradition des gemeinsamen Saisonbeginns.

Bei zwar etwas böigen Wind, aber sonnigem Wetter fanden sich die Piloten und Familienangehörige mit ihren Modellen auf dem Flugplatzgelände in Nienhagen ein. Es wurden die über den Winter neu gebauten Modelle präsentieren und auch in die Luft gebracht. Zum Tagesausklang wurde dann gemeinsam gegrillt, Erfahrungen ausgetauscht, gefachsimpelt und die nächsten Vereinsaktivitäten besprochen.

Aus dem Winterlager werden die Modelle flugbereit gemacht.

Selbstverständlich durften auch das Fachsimpeln und die gemeinsame Stärkung nicht zu kurz kommen.

 

Der nächste offizielle Termin steht schon fest: Am 09. Juni 2019 will sich der Verein am „Tag des Modellfluges“ beteiligen. An diesem Tag lädt die Modellsportvereinigung Nienhagen e.V. Interessierte und Besucher auf den Modellflugplatz ein um sich einmal den Vereinsbetrieb näher anzusehen. Die Mitglieder wollen dann auch gerne bei Fragen rund um den Verein, den Modellflug oder auch das eigene Modellflugzeug ansprechbar sein.

Die regelmäßig zum Ende der Sommerferien Beteiligung an der Ferienpassaktion der Samtgemeinde steht schon für den 04. August auf dem Terminkalender des Vereins.

Nähere Informationen dazu werden rechtzeitig auf der Internetseite (www.msv-nienhagen.de) und in lokalen Medien bekanntgegeben.

 

Detlef Kolletzki

 

Nienhäger Modellflieger wählen neuen Vereinsvorstand

Nienhäger Modellflieger wählen neuen Vereinsvorstand

Die gut besuchte Jahreshauptversammlung der Modellsportvereinigung Nienhagen e.V. fand in diesem Jahr am 15. Februar wieder im 4-Generationen Haus in Wathlingen statt.

Der Vorsitzende Reinhard Elers konnte Mitgliedern zu ihrer langjährigen Zugehörigkeit zur Modellflugvereinigung gratulieren. Voran Manfred Münkenhove, der dem MSV Nienhagen seit 30 Jahren angehört. Er erhielt vom Kassenwart Klaus Sinkel symbolisch einen „eisernen Modellflieger“.

Im Rückblick auf das Jahr 2018 konnte Elers von einem regen und unfallfreien Flugbetrieb auf dem Vereinsflugplatz am Querstellenweg berichten. So wurde 2018 bei dem überwiegend warmen und sonnigen Wetter an fast 200 Tagen mit den Modellflugzeugen geflogen. Daneben wurden vereinsinterne Veranstaltungen und Wettbewerbe durchgeführt. Wiederum beteiligte sich der Verein an der Ferienpaßaktion der Gemeinde Nienhagen. Dabei konnten die jugendlichen Teilnehmer unter der Anleitung erfahrener Modellpiloten zum einen richtige ferngesteuerte Modelle selber fliegen, außerdem konnten kleine Wurfgleiter gebaut und eingeflogen werden.

Für seine 30jährige Vereinszugehörigkeit erhält Manfred Münkenhove symbolisch einen „eisernen Modellflieger“.

Der neue Vereinsvorstand des MSV Nienhagen e.V.

v.l.n.r.: Detlef Kolletzki, Peter Platt, Bernd Rümenapp

Neben der üblichen Tagesordnung stand insbesondere die turnusgemäß alle zwei Jahre stattfindenden Vorstandswahl an. Zum neuen Vereinsvorsitzenden wurde einstimmig Peter Platt aus Nienhagen gewählt, nachdem sein Vorgänger aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidierte. Die volle Unterstützung der Mitglieder zeigte sich auch bei der Wahl von Detlef Kolletzki zum Geschäftsführer, und Bernd Rümenapp zum Kassenwart. Die Pflege des Flugplatzes wurde wieder an Michael Asseburg übertragen, der zukünftig auch die Funktion des Platzwarts übernehmen wird.

2019 will der Verein wieder eine Reihe von Veranstaltungen anbieten, mit denen das Vereinsleben und der Modellflugbetrieb gestützt werden soll. Auch nach außen will man aktiver werden und den Verein zum Beispiel anlässlich des bundesweit organisierten 'Tag des Modellflugs' am 9. Juni interessierten Bürgern präsentieren.

Vereinsintern steht für den neuen Vorstand die Umsetzung der erweiterten gesetzlichen Datenschutzvorgaben an, die gerade für kleinere, ehrenamtlich geführte Vereine, eine in ihrer Notwendigkeit nicht immer einsichtige administrative Belastung darstellt.

Insgesamt aber sieht der Verein hoffnungsvoll einer weiteren, von gutem Flugwetter geprägten Saison entgegen. Interessenten, die den Einstieg in ein vielfältiges Hobby suchen, stehen die Piloten des Vereins für Fragen oder praktische Unterstützung beim Bauen und Fliegen gerne zur Verfügung.

Nach Beendigung des offiziellen Teils der Versammlung verblieb noch genügend Zeit für einen anschließenden gemütlichen Klönschnack.

 

Reinhard Elers, Detlef Kolletzki

 

Aufmerksam wird den Ausführungen des scheidenden Vorsitzenden Reinhard Elers gefolgt.

 

Modellflugerlebnis für Nienhäger Ganztagsschüler

Modellflugerlebnis für Nienhäger Ganztagsschüler

Im Rahmen ihres Projektes 'Nienhagen entdecken' stand letzte Woche für rund 16 Erst- bis Viertklässler  der Ganztagsschule Nienhagen ein besonderes Erlebnis auf dem Programm: Modellflug zum Anfassen und Ausprobieren, organisiert von den Modellfliegern des MSV Nienhagen e.V. Der Jahreszeit angemessen jedoch nicht auf dem Vereinsfluglatz am Querstellenweg, sondern in der trockenen und warmen Sporthalle am Jahnring.

Hier hatten die Vereinsmitglieder eine Reihe von Stationen aufgebaut, an denen den Kindern ein Einblick in die ganzen Breite des Modellbaus und -fluges gewährt wurde. So wurden z.B. Festigkeit und Gewicht verschiedener Baumaterialien in einer kleinen Versuchsreihe selbst überprüft. An einem Elektro-Segelflugmodell mit fast 4 Metern Spannweite konnten die Teilnehmer mit der Fernsteuerung die einzelnen Ruder und Flügelklappen bewegen, und sich von dem vom Propeller erzeugten Luftstrom durchpusten lassen. Ein Höhepunkt war sicher, dass sich jedes Kind aus vom Verein schon vorbereiteten Teilen seinen eigenen Wurfgleiter bauen durfte. Beim anschließenden Einfliegen konnten dann spielerisch gleich erste Grundlagen der Flugphysik vermittelt werden. Ein gelungener Looping fand dabei besondere Anerkennung.

Das von den Kindern gezeigte Interesse und deren Begeisterung belohnte zugleich den Einsatz der Vereinsmitglieder für diese Veranstaltung. Einem späteren Besuch des Modellflugplatzes zur Vertiefung und vielleicht sogar zum 'richtigen' Fliegen sollte jedenfalls nichts im Wege stehen. 

Reinhard Elers